Projekt Miteinander

Ein sehr wichtiger Baustein unseres diesjährigen Schwerpunktthemas –  Gewaltprävention – ist das Projekt „Miteinander“.

Susanne Lehner, Pädagogin und Lehrbeauftragte an der Universität Passau und Petra Ueberham, Erziehungswissenschaftlerin und Pädagogin, vom Verein D.I.S.K, führten mit den Klassen 1 – 3 je 4 Module aus ihrem Projekt durch.

Ziel dieses Projektes ist das soziale Lernen im Theaterspiel. Dabei sollen die soziale Kompetenz und die Ich-Kompetenz durch das Spielen in einem „Stegreifspiel“ trainiert werden. Dieses „Stegreifspiel“ ist dem „Jeu dramatique“ angelehnt.

Den Schülern wird eine Geschichte ( ein Märchen ) vorgelesen. Anschließend dürfen sich die Kinder ganz frei eine Rolle wählen. Mit Tüchern verkleiden sie sich und überlegen sich eine Handlung mit der sie ihre Rolle ausfüllen wollen. Wichtig dabei: Es darf nicht gesprochen werden! Der Handlungsablauf erfolgt ziemlich spontan und erfordert die Wahrnehmung der Situation und das Eingehen auf die Aktionen und Reaktionen der Mitschüler.

Die Schüler üben und lernen: einfache Regeln einzuhalten, sich auf andere einzustellen, sich einzuordnen, auf andere angemessen zu reagieren. Und- sich selbst etwas zuzutrauen.

Die Lehrer sind dabei nur Beobachter. Die Projektleiterinnen gestalten das Theaterspiel und führen die Aussprache mit den Kindern.

Zur Nacharbeit erhalten die Lehrerinnen einen schriftlichen Vorschlag der Pädagoginnen.

Auch die Eltern werden in einem Brief über die Geschichte und die Möglichkeiten der Weiterarbeit mit ihren Kindern informiert.

Mit sehr großem Eifer und großer Spielfreude haben ausnahmslos alle Schüler mitgemacht. Die Stunden des „Jeu dramatique“ waren für alle Beteiligten sehr gewinnbringend und sehr interessant!