Waldjugendspiele

Dachstuhlbauen und Zapfenzielwurf

Das war ein toller Tag!“ So lautete die einhellige Meinung aller Schüler der dritten Klasse auf der Heimfahrt von den Waldjugendspielen 2013.

Mit vielen wichtigen und interessanten Informationen über unseren Wald und ebensoviel Humor führte Förster Dominik die Kinder entlang der vorgegebenen Strecke von Station zu Station. Dort war zum einen Wissen gefragt über die Pflanzen und Tiere des Waldes, zum anderen aber auch Geschicklichkeit und Geschwindigkeit, wenn es darum ging möglichst schnell einen Dachstuhl zusammenzubauen oder ein Ster Holz aufzuschlichten.

Und die Konkurrenz war immer in Sicht- und Hörweite. So wurde schon mal spioniert… „I glaub, mia warn schneller!“, wurde dann gemutmaßt. Wie die Obernzeller im Wettkampf der ca. 100 teilnehmenden dritten Klassen von Schulen aus der Passauer Umgebung tatsächlich abgeschnitten haben, werden wir in den nächsten Tagen erfahren. Aber dabei gewesen zu sein, war schon Erlebnis genug. Mit einem herzlichen Dankeschön verabschiedeten die Kinder sich von ihrem Forstpaten.